Wie mich Stereotypen nerven

Wie schwer ist doch die Welt mit unserem kleinen Menschenverstand zu erfassen. Das ist alles viel zu kompliziert, so viele individuelle Menschen kann sich doch kein Mensch merken! Is mir doch schnuppe ob es Frauen gibt, die ziemlich gut einparken können oder gute Ärztinnen und Anwältinnen sind, weil die halt auch analytisch denken können. Nicht... weiterlesen →

Mit 25 fängt das Leben an

Brief von der Krankenkasse "Sehr geehrte Frau Banena, wie sie sicherlich schon bemerkt haben, vollenden sie kommende Woche das 25. Lebensjahr. Leider können wir sie ab jetzt nicht mehr in der Familienversicherung berücksichtigen. Es ist sowieso schon längst an der Zeit, dass sie erwachsen werden und ihren Arsch hochkriegen, einen angemessenen Beitrag zum BIP leisten,... weiterlesen →

„Des eigenen Glückes Schmied“ oder : warum ich selbst Schuld bin, wenn ich Pech hab’.

Ich kann es nicht mehr hören. „think positive“, oder „Die Kraft der Gedanken - wie du dein Schicksal selbst beeinflusst“, alles unter dem Stern der positiven Psychologie. Es gibt kein objektives Leid, jeder Mensch ist für sein Glück selbst verantwortlich. Wenn wir einfach aufhören würden rumzujammern und unsere Gedanken kanalisieren, in Richtung Universum, dann müsste... weiterlesen →

Was ist Glück ?

Ich glaube, uns geht es eigentlich um's "Glücklich-Sein". Glück im wörtlichen Sinne bezeichnet eher eine "günstige Fügung des Schicksals". Die meisten Menschen suchen ihr "Glück", oder das "Gefühl des Glücklichseins" im Außen. Ständig auf der Suche nach Erfüllung, nach neuen Reizen, nach Bestätigung, Liebe, Anerkennung- gefangen in diesem ewigen, unbefriedigenden Kreislauf der Unruhe und Unzufriedenheit... weiterlesen →

Warum ich nie zum Stadtkind werde

Wie ich das Dorfleben gehasst habe, damals, als mir noch die Hormone allzu sehr zu schaffen machten und meine Eltern an allem Schuld waren. (Als wär das heut anders). Da gab es einfach nichts cooleres, als Freitag nachmittag geschwind nach der Schule mit den Chicas nach Hause zu rennen, um sich stadtfein zu machen. Auch... weiterlesen →

Bin ich zu fett ?

Jawohl. Laut Eurostat liegt der Anteil adipöser Erwachsener in Deutschland bei 16,2 Prozent, aktueller Stand 2016. Die Studie differenziert sogar zwischen "Fetten" nach Geschlecht, Altersgruppe und - jetzt kommt's- den Anteil adipöser Erwachsener in der EU nach "Bildungsniveau". Jawohl. Man kann jetzt nicht nur nachvollziehen wie viele Leute zu fett sind, sondern wie viele zu fett... weiterlesen →

In meinem Kopf

Was geht in meinem Kopf vor ? In meinem Kopf geht meistens vor, was in meinem Körper vorgeht. Und wenn in meinem Körper mal alles in Ordnung ist, fängt mein Kopf an, damit wieder alles gar nicht in Ordnung ist. Meine Füße machen was sie wollen, nur nicht den Boden berühren. Das würde ja sonst... weiterlesen →

poetry

Ich bin jetzt Kind Ich will spüren, will mich freuen, will das Leben sehen, will nicht einsam und allein an der U Bahn stehen. Wenn der Tag wieder einmal um zwölf beginnt und ich mich frage, wieso die Zeit verrinnt. Wieso bleibt sie nicht stehen, damit ich rausfinden kann, warum ich bin. Aber will ich... weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑